parallax background

Chamanna Coaz – Murtèl 31.08.18

Sicht auf den Bug
Atlantic Sky 19.03.19
9. Juni 2019
Sonnenuntergang auf dem Atlantik
Leben auf dem Frachtschiff März 19
14. Juli 2019

Nach 5 wunderbaren Tagen spielt das Wetter nicht mehr mit. Um kein Risiko einzugehen ändern wir unsere Pläne. Anstelle weiter zur Marco e Rosa Hütte aufzusteigen gehen wir zurück ins Val Fex.

9 km

Tour

2h

Unterwegs

433 hm

Bergauf

343 hm

Bergab

Der erste grosse Schneefall bringt unseren Plan durcheinander

Heute hätten wir über die Fuorcla da la Sella in die Marco e Rosa Hütte steigen wollen. Doch der Wetterbericht hat für heute Freitag und morgen Samstag insgesamt 90 mm Niederschlag angesagt. Wir planen um. Nach dem Frühstück packen wir alles zusammen und wandern über die Fuorcla Surley bis Murtèl. Zu Beginn nieselt es nur ganz fein, doch mit der Zeit werden wir trotzdem nass. Die Coazhütte verschwindet bald im Nebel, aber von der Fuorcla fehlt noch jede Spur. Andere Wanderer sind nicht unterwegs, aber eine Gams springt unter dem Weg davon. Viel vom Wanderweg bekommen wir heute nicht mit. Wir wollen möglichst schnell ins Trockene. Nach 1,5 Stunden marschieren wir über die Fuorcla, nach zwei Stunden im Regen erreichen wir die Mittelstation Murtèl. Von da geht’s schnell mit der Bahn ins Tal und mit dem Bus nach Sils Maria und da werden wir netterweise von Steward abgeholt. Nun beginnt wieder der Luxus Service in der Chesa Meuli Fex. Wir werden verwöhnt bis am nächsten Morgen. Herzlichen Dank für all eure Hilfe.
Kaffee trinken im Flaschenzug

Klettergarten um die Chamanna Coaz 30.08.18

vorherige Etappe

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.