parallax background

La Muongia 27.08.18

Smyril Line in Tórshavn
Mit dem Schiff nach Island 3.1.19
14. Januar 2019
Workaway in Mi∂-Hvoll Jan&Feb19
31. Januar 2019

Der zweite Gipfel soll die «Nonne» oder La Muongia sein. Der Aufstieg führt uns grösstenteils über Gletscher mit teils beträchtlichen Spalten. Nur die allerletzten Meter steigen wir über Felsen zum Gipfel auf.

8 km

Tour

9h

Unterwegs

895 hm

Bergauf

895 hm

Bergab

Aufstieg durchs Gletscherlabyrinth

Wir frühstücken um 5:30 Uhr. Bis wir abmarsch bereit sind vergeht aber noch fast eine Stunde. Kurz vor Sonnenaufgang stehen wir am Gletscher. Angeseilt steigen wir hoch immer leicht Richtung Osten. Auf dem grossen Plateau auf 2'900 m ü. M. unterhalb vom Piz Glüschaint [Aussprache] drehen wir Richtung Süden und steigen Richtung Fuorcla dal Glüschaint hoch. Der untere Teil ist leicht begehbar. Ab 3'000 m ü. M. beginnen die grossen Spalten. Wir finden einen Weg mitten durch, müssen aber einige mächtige Spalten überqueren bis wir wieder den flacheren Teil des Gletschers erreichen. Der Aufstieg durch dieses Spaltenmeer ist besonders spannend. Man weiss nie, ob man an der nächsten Spalte auch noch vorbei kommt. Zum Glück laufen wir nicht in eine Sackgasse und kommen so gut voran.

La Muongia 3’414m ü. M.

Im flacheren Teil des Gletschers bin ich einmal unachtsam und versinke bis zur Brust in einer verschneiten Gletscherspalte. Mit etwas Mühe kann ich mich aber selbst aus meiner misslichen Lage befreien. Weiter geht’s bis zur Fuorcla dal Glüschaint und von da über den flachen Gletscher zum Fuss des La Muongia [Aussprache] . Über schönen Fels erklettern wir in wenigen Minuten den Gipfel. Die Gipfelrast fällt eher kurz aus, da ein unangenehmer Wind bläst. Wir essen unsere letzten Sandwichs und machen uns an den Abstieg.

Abstieg rund um die Gletscherspalten

Auf dem Rückweg versuchen wir die grossen Spalten zu umgehen. Wir traversieren unter dem Piz Glüscheint und steigen unterhalb dessen Nordgrat steil ab. Auf 3'150 m ü. M. queren wir den Gletscher nochmals gegen Westen und treffen auf unsere Aufstiegsspur. Dieser folgen wir bis zur Chamonna [Aussprache] .
Il Chapütschin 3'387m ü. M.

Il Chapütschin 26.8.18

vorherige Etappe

Schönste Gratkletterei am Piz Glüschaint

Piz Glüschaint 28.08.18

nächste Etappe

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.