parallax background

Nebelmeer – Sänits

Churfirsten und Walensee zwischen Wolken und Nebel
Chäserrugg
20. November 2016
Lagh da Saoseo im Herbst
Saoseo
19. Dezember 2016

Insel im Nebelmeer


Im Herbst und Winter, wenn über dem Mittelland teilweise tagelang der Nebel hängt, und man sich innerlich schon auf den Weltuntergang vorbereitet, weil man die Hoffnung auf einen Sonnenstrahl schon fast verloren hat, denke ich gerne an Momente zurück, an denen ich über dem bedrückenden Nebelmeer war. Im Dezember bietet sich der Säntis besonders an, um den Nebel zu durchbrechen. Mit der Bahn kann man am Nachmittag hochfahren und in den wärmenden Sonnenstrahlen das einzige Schweizer Meer beobachten. Je nach dem wie hoch die Wellen schlagen hat man in Richtung Westen ein Archipel aus Bergspitzen vor sich. So war es auch an diesem Abend. Vom Stockberg bis zur Rigi präsentierten sich die Schweizer Voralpen von ihrer besten Seite. Deshalb kann ich mich auch unter dem Nebel an diesem Wetterphänomen freuen. Es wäre schade, wenn wir keinen Nebel hätten und solche Sonnenuntergänge im Nebelmeer nicht erleben könnten.



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.